Final Curtain von Better Daze Music ist ein Hoffnungsschimmer

Es hat gefühlt ewig gedauert, bis der Winter endlich vorbei war und wir uns aus unserer Kleidung schälen und in die warme Sonne stürzen konnten. Natürlich kannst du diesen Artikel zu jeder Jahreszeit lesen, deshalb ist diese Intro-Passage nur eine Metapher. Eine Metapher, wie sie im Buche steht… oder in „Final Curtain“ von Better Daze Music gesungen wird. Du kannst dir den Track hier auf Spotify anhören, während du weiter den Artikel liest:

Final Curtain ist traurig, irgendwie. Aber es ist auch ein Lied, das das Gefühl von Hoffnung in sich trägt, denn diese stirbt bekanntlich zuletzt. Roger Cole, der Mann hinter Better Daze Music, der nicht nur singt, sondern auch die Gitarre und den Bass übernimmt, erzählt eine Geschichte voller Drama — bis zum Ende hin der letzte Vorhang fällt und alles vorüber ist. Der Final Curtain. Die Gitarre liefert im Mittelteil nicht nur ein solides Solo ab, sondern trägt auch sonst den Song, der mit der relativ dünn gemischten Stimme sonst leicht untergehen würde. Während im Bass nicht viel passiert, ist das Schlagzeug wahnsinnig präsent und treibt, treibt, treibt. Es untermalt dabei eben jenes Gefühl der Hoffnung, niemals aufgeben zu dürfen und die Sache voranzutreiben, egal, wie schlecht es gerade auch für einen aussehen mag. Die wehleidigen, aber dennoch von einem Schimmer des Muts erfüllten Vocals geben dem ganzen dann den Rest zur Vollendung.

Mehr über Better Daze Music erfährst du auf der offiziellen Webseite. Mehr Musik gibt es auf Spotify, SoundCloud, YouTube, iTunes und Amazon.
Better Daze Music ist außerdem bei Facebook und Twitter.
- Dieser Artikel ist gesponserter Inhalt. -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.