elite|fitrea ist schwer, gewaltig und unstoppbar

elite|fitrea - Dedication

elite|fitrea – Dedication

Es gibt Tage, an denen muss man einfach verloren sein. Das geht um so besser, wenn man dazu die passende Musik hat. elite|fitrea leistet genau das. Die dreiköpfige Band besteht aus ehemaligen Gefängnisinsassen, deren teils wohl hartes und prägsames Leben stark in der Musik zu hören ist. Vor Kurzem hat das Trio seine zwei neuen Singles Dedication und The Arsonist inklusive Lyric-Videos veröffentlicht. Zieht sie euch jetzt hier rein:

Dedication ist schwer zu verdauen. Schwere Musik, schwere Töne, eine schwere, die sich auf dich nieder legt, als gäbe es kein Morgen. Die schleppende Percussion treibt die Schwere voran, wie eine Kriegstrommel auf einer Galeere. Oder ist es doch die Leere, nicht die Schwere, aus der der Gesang hallend dröhnt? Mit einer unstoppbaren Kraft walzt Dedication alles durch seine gewaltige Klanglawine nieder. Wir wissen ehrlich gesagt nicht, wann wir zuletzt eine Gitarre gehört haben, die so düster klingt, so brachial und roh. Dedication ist alles, was wir uns nie trauen zu sagen, aber immer denken.

Auch in The Arsonist, der digitalen B-Seite geht es schleppend weiter. bei elite|fitrea bildet sich langsam, aber sicher, das Muster der ruhigen, durchtriebenen Härte. Anders als Dedication scheint The Arsonists aber schon fast etwas hoffnungsvoll zu klingen. Was zunächst nach Einbildung klingt, wird nach knapp einandhalb Minuten wahr, wenn das Lied aufbricht und in atmosphärische Unterwässerklänge abtaucht. Kurz darauf bricht aber auch dieser Track wieder aus und erzeugt einen epischen Klangvulkan, der vergeblich seinesgleichen sucht. Elite|Fitrea ist etwas für jeden, der etwas tiefer graben möchte.

Mehr von elite|fitrea findest du auf der dazugehörigen Webseite.
Dieser Artikel ist gesponserter Inhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.