Berufsunfähigkeitsversicherung: Vorsorge ist wichtig

Dieser Artikel ist gesponserter Inhalt.
Bild: Dennis Skley https://www.flickr.com/photos/dskley/ | CC BY_ND 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Bild: Dennis Skley https://www.flickr.com/photos/dskley/ | CC BY_ND 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Wir leben in einer Welt, in der man nur überleben kann, wenn man arbeitet. Was aber, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert und man plötzlich nicht mehr dieselbe Leistung bringen kann wie vorher? Glücklicherweise gibt es, wie für alles, eine Versicherung. In Deutschland nennt sich diese Berufsunfähigkeitsversicherung und kann freiwillig abgeschlossen werden. Wenn du nach 1961 geboren bist, erhältst du im Fall der Berfusunfähigkeit keine finanzielle Unterstützung vom Staat. Die Berufsunfähigkeitsversicherung jedoch sichert dich als Betroffenen mit einem ausreichend hohen Einkommen ab. Das ist besonders dann wichtig, wenn die Rente noch in weiter Ferne liegt. Im Fall der Fälle könnte es sonst passieren, dass du dein bisheriges Leben nur noch sehr eingeschränkt führen kannst.

Im Schadensfall erhältst du eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente. Diese ist garantiert, wenn du deine Krankheit attestiert hast oder die nötigen ärztlichen Unterlagen nachweisen kannst. Dafür zahlst du vorher einen bestimmten Tarif, der durch deine persönlichen Lebensumstände (Alter, Vorerkrankungen, etc.) berechnet wird.

Wenn du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchtest, können wir dir nur Berufsunfaehigkeitsversicherung-Kosten.de ans Herz legen. Auf dieser Webseite füllst du ein Vorformular aus. Danach werden deine Daten bei verschiedensten Versicherungsunternehmen wie Gothaer oder HanseMerkur getestet und du siehst kinderleicht, welcher Anbieter der billigste und beste für dich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.